Familienglück von Anfang an fördern!

Spielendes Kind in der Tagesbetreuung
© Halfpoint, © Jacob Lund, © Kinzie+Riehm – stock.adobe.com

Kinder, Job, Haushalt, die eigenen Eltern – all dem gerecht zu werden, fordert von Müttern und Vätern viel Kraft und viel Geld. Mütter und Väter in allen Lebensphasen zu unterstützen und finanziell zu entlasten – das ist ein Herzensanliegen der Münchner SPD. Bei der Wahl des Münchner Stadtrats und des Oberbürgermeisters am 15. März geht es darum, bereits errungene Entlastungen für Familien zu verteidigen und das Fundament für weitere Unterstützung von Familien zu legen.

Blog

Das ist uns wichtig

Die steigende Zahl „Münchner Kindl“ ist Bestätigung unserer intensiven Maßnahmen zur Förderung von Familien und Herausforderung zugleich.

  • Gebührenfreie Kinderbetreuung: Wir wollen Familien entlasten. Deswegen haben wir zum 01. September 2019 Kindergarten-Gebühren in München abgeschafft. Langfristig sollen alle Kindertageseinrichtungen gebührenfrei werden.
  • Mehr KiTas in München: Kinder sollen so nah wie möglich an ihrem Wohnort in den Kindergarten gehen können. Deshalb investieren wir viel Geld in den KiTa-Ausbau und haben seit 2014 mehr als 10.000 neue Betreuungsplätze geschaffen.
  • Gute Kinderbetreuung: Nicht nur die Zahl der Kindergärten ist wichtig, sondern auch die Qualität der Kinderbetreuung. Wir investieren daher pro Jahr knapp 160 Millionen Euro, um eine möglichst gute Kinderbetreuung in München sicherzustellen. Dazu gehört auch zusätzliches Verwaltungspersonal, mit dem wir die Erzieherinnen und Erzieher entlasten. Weniger Büroarbeit, mehr Zeit für die Kinder!
  • Massiver Ausbau der Schulen: Wir haben das deutschlandweit größte städtische Bildungsbauprogramm auf den Weg gebracht! In den kommenden Jahren entstehen in München 225 neue Schulklassen, 47 neue Mensen, 112 neue Sporthalleneinheiten und acht Schulschwimmbäder.
  • Anspruch auf Ganztagsbetreuung: Ab 2025 gibt es in München einen rechtlichen Anspruch auf Ganztagsbetreuung. Die Eltern können ihre Kinder dann flexibel bis 18 Uhr abholen, auch in den Ferien. Wir arbeiten hart daran, bis dahin den Ganztag auszubauen.
© Maskot – stock.adobe.com
© Maskot – stock.adobe.com

Bessere Kinderbetreuung für München

Die SPD hat in München dafür gesorgt, dass der Kindergarten kostenlos und die Krippe deutlich günstiger ist. Wir haben dafür gestimmt, dass mehr als sechs Milliarden Euro städtische Gelder in Kindergärten, Schulen und Sporthallen investiert werden. Noch nie hat eine Stadt in Deutschland innerhalb von gut zehn Jahren so viel Geld in diese Einrichtungen gesteckt. Mit Dieter Reiter als Münchner Oberbürgermeister wird die Kita-Offensive weitergehen: Kindergärten und Krippen sollen sich stärker am Bedarf der Familien orientieren. Die Betreuung am frühen Morgen und abends muss verbessert werden - Alleinerziehende oder Berufstätige sind darauf angewiesen. Die Ferienschließzeiten müssen kürzer werden. Und: Langfristig soll auch das Kita-Essen kostenlos angeboten werden - und die Gebühren für alle Eltern abgeschafft werden.

Bezahlbare Wohnungen für Münchner Familien

Wenn Familien sich in besonders schwierigen Lagen befinden, wird ihnen vorrangig eine Wohnung vermittelt. München muss gerade für Familien bezahlbar bleiben. Die SPD stemmt sich daher mit Gesetzen und Bauprogrammen gegen den Mietanstieg. Weil das nicht sofort hilft, entlasten wir Familien, wo wir es können - zum Beispiel bei den Gebühren für Kindergärten und Krippen.

Mehr Platz für Spiel und Sport

Warum sind Spiel- und Sportplätze von Schulen und Kitas nachmittags nicht für alle Kinder zugänglich? Die SPD will, dass diese Plätze künftig auch genutzt werden können, wenn Schulen und Kitas geschlossen sind. Außerdem brauchen wir mehr Spielplätze und mehr Treffpunkte für Kinder und Jugendliche. Zudem soll die MVG schnellstmöglich auch Räder anbieten, auf oder mit denen man Kinder mitnehmen kann. Dringend ausgeweitet werden muss das Programm, das dafür sorgt, das alle Grundschulkinder schwimmen können.

© Jacob Lund – stock.adobe.com
© Jacob Lund – stock.adobe.com

Mehr Raum für Jugendliche

Teenager brauchen Raum zur Entfaltung. Und weil die Jugend nicht nur aus Schule besteht, klappt das am besten in Freizeitstätten, Bibliotheken oder Sportstätten. Die SPD fordert daher in unserer schnell wachsenden Stadt die Schaffung von vier weiteren selbstverwalteten Jugendzentren.

Bessere Angebote für Schwangere und junge Mütter

Jede Frau soll während der Schwangerschaft, bei der Entbindung und im Wochenbett professionelle Unterstützung bekommen. Dem Hebammenmangel muss entgegengewirkt werden – jede Mutter soll in München so entbinden, wie es für sie und ihr Kind am besten ist.

Mehr Ansprechpartner für Eltern von Kindern mit Behinderung

Familien mit behinderten Kindern brauchen unsere besondere Unterstützung. Im Behördendschungel lassen wir sie nicht allein, sondern werden eine zentrale Beratungsstelle für sie einrichten.

Hier der Link zum SPD-Themenflyer Familie.

Unsere Erfolgsbilanz 2014-2020

  • Wir haben die Gebühren für den Kindergarten abgeschafft und die Gebühren für Krippe und Hort um bis zu 50% reduziert.
  • Wir haben 6,5 Milliarden Euro in den Bau und die Modernisierung von Kitas und Schulen investiert – das größte Bildungsbauprogramm Deutschlands!
  • Wir haben 8.000 neue Kita-Plätze geschaffen!
  • Wir investieren jedes Jahr 160 Millionen Euro in die Qualität von Kitas!
  • Wir haben die Gehaltszulagen für Erzieherinnen und Erzieher um 335 Euro erhöht, um dringend benötigtes Personal zu gewinnen.

Dran bleiben: Newsletter-Abo