4 Maßnahmen für einen umweltfreundlicheren Verkehr in München

20. Januar 2020 | von Dieter Reiter

Linien-Bus der Münchner Verkehrsgesellschaft
© Alexander Zamaraev – stock.adobe.com

Verkehr und Mobilität sollen in München noch umweltfreundlicher – und dabei noch besser und bezahlbarer werden. Ich schlage dafür vier konkrete Maßnahmen vor, die ich in unserer Stadt umsetzen werde.

1. Förderung innovativer Konzepte und Technologien

Ich setze in erster Linie auf Anreize, nicht auf Verbote. Wer daher öfter mal das eigene Auto stehen lassen will, ist auf gute Alternativen angewiesen. In Vorzeigeprojekten wie City2Share erproben wir solche Angebote. Zum Beispiel Mobilitätsstationen, bei denen ganz unkompliziert ein Fahrrad, Lastenrad, E-Scooter oder ein Auto ausgeliehen werden können – das entlastet die Umwelt, ist kostengünstig und man hat immer das passende Verkehrsmittel zur Hand. Hierzu gehören auch innovative Konzepte zur Reduzierung bzw. umweltfreundlichen Abwicklung der Paketpostzustellung in den einzelnen Stadtvierteln. Ebenso wichtig ist mir unser städtisches Ride-Sharing-Angebot, der IsarTiger. Diese Angebote werde ich stadtweit ausbauen und auch in den Außenbezirken anbieten. Mit modernen und umweltfreundlichen Fortbewegungsmitteln wie Seilbahnen oder Monorail-Bahnen eröffnen sich neue Räume. Dabei sehe ich mir genau an, wo diese sinnvoll eingesetzt werden können. Ich setze gezielt auf Start-Ups und Unternehmen der Landeshauptstadt München im Bereich umweltfreundlicher Verkehrsmittel und fördere diese. Großereignisse, wie die Olympischen Spiele brachten uns ein gut ausgebautes U-Bahn-Netz. Daher unterstütze ich ausdrücklich die Bewerbung Münchens für die Internationale Bauausstellung (IBA). Mit dieser können wir innovative Verkehrskonzepte in Stadt und Region vorantreiben und sichtbar machen.

2. Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel

Für mich ist der öffentliche Personennahverkehr, also U-Bahn, Bus und Tram, das Rückgrat umweltfreundlicher Mobilität in unserer Stadt und der Region. Dazu muss er flächendeckend ausgebaut, leistungsfähig und bezahlbar sein. Deswegen setze ich auf mehr Leistungsfähigkeit durch dichtere Takte und größere Fahrzeuge. Da aber auf einigen U-Bahn-Strecken diese Maßnahmen bereits ausgeschöpft sind, setze ich kurzfristig auf zusätzliche Bus-Linien. Diese bekommen eigene Spuren und kommen somit schneller voran. Eine echte Alternative, um zügig die Ziele in unserer Stadt zu erreichen. Mittelfristig werde ich neue Trambahn-Linien, wie die Tram-Westtangente oder neue Tramverbindungen im Münchner Norden realisieren. Damit künftig weniger Menschen in die Innenstadt fahren müssen um ihre Ziele zu erreichen, sondern schnelle Direktverbindungen nutzen können. Langfristig bauen wir das heutige U-Bahn-Netz weiter aus, den Startschuss für die U5 nach Pasing habe ich bereits gegeben. Ich bin überzeugt, dass vor allem die beschlossene U9 eine wesentliche Entlastung für die U3 und U6 darstellen wird. Außerdem lasse ich eine U-Bahn-Ringlinie prüfen, um zukünftig die Innenstadt zu entlasten.

3. Umrüstung der städtischen Fahrzeuge und Ausbau der Ladestationen

Sind Sie schon einmal mit einem unserer momentan getesteten Elektro-Busse unterwegs gewesen oder haben Sie einen solchen an sich vorbeifahren gesehen? Diese Busse sind sauber, angenehm leise und komfortabel. Ich treibe deswegen die Umrüstung unserer Busflotte auf E-Antrieb voran. Mit Modellprojekten zum Test weiterer emissionsfreier Antriebe, wie Wasserstoff, Brennstoffzelle oder Kombinationen aus umweltfreundlichen Antriebsarten, ist München am Puls der Zeit. Dabei ist mir wichtig, dass wir als Stadt mit gutem Beispiel vorangehen. Deswegen fördere ich den Ausbau von umweltfreundlichen Verkehrsmitteln ganz besonders bei der städtischen Fahrzeugflotte, Taxen, Lieferdiensten und beim Handwerk. Die notwendige Ladeinfrastruktur werden wir weiter ausbauen. Zentral ist dabei für mich, dass der verwendete Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen wird. Deswegen setze ich auf den Ausbau dieser nachhaltigen Stromquellen.

4. Ausbau der Radinfrastruktur

Radfahren ist gesund, sozial gerecht und verbessert die Lebensqualität. Es stellt für viele Menschen eine großartige Möglichkeit dar, sich in unserer Stadt fortzubewegen. Daher ist mir die Umsetzung der Ziele und Forderungen der beiden Radl-Bürgerbegehren sehr wichtig, um auch diese Form der Mobilität zu verbessern. Mit stadtweiten, engmaschigen und lückenlosen Radwegen sorgen wir für Sicherheit. Ich erlebe es immer öfter, dass Menschen mit dem Rad pendeln. Deswegen bauen wir den Altstadt-Radlring und Radschnellwege ins Umland. Neue Brücken für Rad- und Fußverkehr lassen beide sicher und zügig vorankommen. Für mich ist es unerträglich, dass Münchnerinnen und Münchner, darunter auch Kinder, an Kreuzungen und Einmündungen in Unfälle verwickelt werden. Daher sorge ich an diesen Stellen für Sicherheit durch freie Sicht, klare Wegeführung und ebene Querungen. Wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind, wollen sie es auch sicher abschließen können. Wir bauen daher Abstellmöglichkeiten aus und bieten erweiterten Service mit Radl-Parkhäusern. Immer mehr Menschen nutzen ihr Fahrrad das ganze Jahr. Daher sorgen wir dafür, dass auch die Radwege ganzjährig benutzbar ist. Wichtig ist mir, das gute Angebot des MVG-Rads zu erweitern und für funktionierende Schnittstellen zu den Umlandgemeinden zu sorgen. Und wenn der Einkauf etwas größer ausfällt, bieten wir durch die Förderung von Lastenrädern eine echte Alternative zum eigenen Auto. Und das sowohl für private Haushalte als auch für Unternehmen.

Umweltfreundlicher Verkehr für München

Zu einer pulsierenden Großstadt und Wirtschaftsmetropole gehören die Mobilität ihrer Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Warentransport einfach dazu. Mir ist daher besonders wichtig, dass wir auch zukünftig in München bezahlbar und umweltfreundlich unterwegs sind und bleiben können. Deswegen setze ich vor allem auf den Ausbau von U-Bahn, Bus und Tram. Immer mehr Menschen sind aber auch zu Fuß und mit dem Rad in unserer Stadt unterwegs. Daher ist mir auch die Förderung des Fuß- und Radverkehrs sehr wichtig. Bewährtes fördern und ausbauen ist das eine. Das andere ist das Nutzen neuer Angebote und Technologien. Hier gehen wir in München mit vielen Start-Ups und Firmen sowie einer intensiven Kooperation mit unseren hervorragenden Universitäten entschlossen voran. Mein großer Herzenswunsch ist jedoch ein rücksichtsvolles und gutes Miteinander aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer. Damit auch in Zukunft alle Menschen in unserer Stadt gerne, sicher und gut unterwegs sein können.

Dieter Reiter

Dieter Reiter

Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München

Teilen

Dran bleiben: Newsletter-Abo